Logo Evangelische Kirche in Essen


Nachrichten

Sich einstimmen auf die Fasten- und Passionszeit

Essener Kirchengemeinden laden zum Innehalten ein

(Essen, 09.02.2024) Am Aschermittwoch ist der Karneval vorbei - an diesem Tag beginnt eine Zeit des Verzichts und des Innehaltens. Essener Kirchengemeinden laden dazu ein, sich in den kommenden Wochen auf das zu konzentrieren, was im Leben wichtig ist, und dadurch auch Jesu Spuren auf dem Weg ans Kreuz zu folgen. Eine gute Anleitung dafür ist die bundesweite evangelische Fastenaktion, die in diesem Jahr unter dem Motto "Komm rüber! Sieben Wochen ohne... Alleingänge" steht. Einige Angebote haben wir nachfolgend für Sie notiert:

STADTMITTE

"Von der Liebe, die den Tod verlacht - Karneval, Valentinstag, Kreuz" ist ein meditativer Abendgottesdienst überschrieben, den die Evangelische Kirche in Essen am Sonntag, 18. Februar, um 18 Uhr in der Marktkirche, Markt 2/Porschekanzel, feiert. Die Leitung hat Pfarrer i.R. Ulrich Holste-Helmer; für die Musik sorgt Regina Poppels.

BERGERHAUSEN UND RELLINGHAUSEN

Mit einer Reihe von Passionsandachten beteiligen sich die Evangelischen Kirchengemeinden Bergerhausen und Rellinghausen an der Fastenaktion der Evangelischen Kirche in Deutschland, die in diesem Jahr unter dem Motto „Komm rüber! Sieben Wochen ohne Alleingänge“ steht. An den sieben Abenden wollen sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer jeweils mit einem besonderen Aspekt des Leitmotivs beschäftigen, dem immer auch ein Bibelvers zugeordnet ist. Der Auftakt am Donnerstag, 15. Februar, um 19 Uhr in der Johanneskirche, Weserstraße 30, steht unter dem Titel „Miteinander gehen“, Thema ist ein Abschnitt aus Lukas 24.

Die weiteren Termine: 22. Februar: „Mit den Liebsten“ (Hohelied 2), 29. Februar: „Mit denen da drüben“ (Lukas 19), 7. März: „Mit der Schöpfung“ (Genesis 2), 14. März: „Mit der weiten Welt“ (Apostelgeschichte 16), 21. März: „Mit den Anvertrauten“ (Johannes 19), 28. März: „Mit Gott“ (Psalm 139). Im Anschluss an den geistlichen Impuls kommen die Teilnehmenden in kleinen Gruppen über das Gehörte miteinander ins Gespräch. Alle Abende dauern rund eine Stunde und können auch einzeln besucht werden.

BORBECK-VOGELHEIM

Mit einer Reihe von Feierabendgottesdiensten im Markushaus, Forststraße 17, beteiligt sich die Evangelische Kirchengemeinde Borbeck-Vogelheim an der bundesweiten evangelischen Fastenaktion „Komm rüber! Sieben Wochen ohne Alleingänge“. Wie schaue ich auf mein Leben? Wo brauche ich Einsamkeit und stilles Nachdenken, aber wo möchte ich auch gerne die Gemeinschaft mit spüren? Welche Alleingänge könnte ich mir sparen? „Wir wollen die Routinen unseres Alltags hinterfragen, um neue Perspektiven einzunehmen und am Ende vielleicht auch zu entdecken, worauf es im Leben ankommt“, heißt es dazu. Im Anschluss an die Gottesdienste können die Teilnehmenden bei einem kleinen Imbiss noch etwas zusammenbleiben. Der erste Gottesdienst findet am Freitag, 16. Februar, statt – die weiteren Termine sind am 23. Februar, 8. März, 15. März und 22. März. Beginn ist immer um 18 Uhr.

BURGALTENDORF

„Komm zur Ruhe. Komm an bei dir. Komm in Gottes Nähe“ lautet das Motto für eine Reihe von täglichen Alltagsexerzitien, zu denen die Evangelische Kirchengemeinde Burgaltendorf in der Passionszeit einlädt. Interessierte erhalten ein Begleitheft, die eine Anleitung und für jeden Tag einen kleinen, maximal dreißigminütigen geistlichen Impuls bereithält. Drei Treffen am 20. Februar, 5. und 19. März, dienstags von 19 bis 20.30 Uhr in der Jesus-lebt-Kirche, Auf dem Loh 21a, dienen dem Einstieg und dem Austausch der gesammelten Erfahrungen. Die Teilnahme kostet 10 Euro; Anmeldungen nimmt Beate Weiß bis zum 11. Februar unter Telefon 0201 571524 entgegen.

DELLWIG-FRINTROP-GERSCHEDE

Dellwig-Frintrop-Gerschede. Mit einem Gottesdienst am Aschermittwoch, 14. Februar, um 10 Uhr im Gemeindezentrum Kattendahl, am Kattendahlhang 12a, begrüßt die Evangelische Kirchengemeinde Dellwig-Frintrop-Gerschede die Passionszeit. Das Wort „Aschermittwoch“ beziehe sich auf den Ritus, den Besucherinnen und Besuchern des Gottesdienstes ein Kreuz aus Asche auf die Stirn zu zeichnen – so, wie es heute noch in der Katholischen Kirche üblich sei, heißt es dazu. „In der jetzt beginnenden Zeit bereiten Christinnen und Christen sich von jeher auf das Osterfest vor. Und auch wir besinnen uns auf Jesu Forderung: Kehrt um und glaubt an das Evangelium! Solches Umkehren lässt sich als innere Reinigung verstehen – wir wenden den Blick auf uns selbst und suchen neue Orientierung.“ Die liturgische Leitung hat Pfarrer Rolf Brandt.

ERLÖSERKIRCHENGEMEINDE HOLSTERHAUSEN

Mit einer Reihe von Abendandachten beteiligt sich die Evangelische Erlöserkirchengemeinde Holsterhausen an der Fastenaktion „Komm rüber! Sieben Wochen ohne Alleingänge“ der Evangelischen Kirche in Deutschland. Das erste Treffen findet am Donnerstag, 15. Februar, um 19 Uhr im Melanchthon-Gemeindezentrum, Melanchthonstraße 3/Holsterhauser Platz, statt. Alle, die in dieser Passionszeit auf etwas verzichten wollen, sind eingeladen, einander an diesem und den kommenden sechs Abenden immer donnerstags zur selben Zeit von den dabei gesammelten Erfahrungen zu berichten. Dabei ist jedes Treffen einem besonderen Thema gewidmet, das sich dem diesjährigen Leitmotiv der Fastenaktion aus unterschiedlichen Perspektiven nähert. Sowohl kirchlich engagierte als auch kirchlich distanzierte Menschen sind willkommen; die Leitung übernimmt Pfarrer Klaus Künhaupt.

LUTHERKIRCHENGEMEINDE ALTENDORF

Zu ihren wöchentlichen Passionsandachten lädt die Evangelische Lutherkirchengemeinde Altendorf im Zeitraum vom 15. Februar bis 21. März immer donnerstags von 19 bis 19.30 Uhr in die Christuskirche, Röntgenstraße 14, ein. „Gemeinsam folgen wir den Spuren Jesu auf seinem Kreuzweg und fragen uns danach, was die Passionsgeschichte für unser Leben und unseren Alltag bedeutet“, heißt es dazu. Den Abschluss der Reihe bildet ein Abendmahlsgottesdienst am Gründonnerstag, 28. März.

SCHONNEBECK

Mit einer Passionsandacht begrüßt die Evangelische Kirchengemeinde Schonnebeck am Aschermittwoch, 14. Februar, um 18 Uhr in der Immanuelkirche, Immelmannstraße 12, die nun beginnende Zeit des Zugehens auf Karfreitag und das Osterfest. Zum Ablauf zählen Lesungen, stimmungsvolle Musik und Gebete, die zum Innehalten und zur Umkehr einladen.

ÜBERRUHR

Mit einer Fastengruppe beteiligt sich die Evangelische Kirchengemeinde Überruhr an der Fastenaktion „Sieben Wochen ohne Alleingänge“ der Evangelischen Kirche in Deutschland. Unter der Leitung von Birgit Pein treffen sich die Teilnehmenden vom 20. Februar bis 26. März immer dienstags von 18 bis 19.30 Uhr im Stephanus-Gemeindezentrum an der Langenberger Straße 434a, um über ihre Erfahrungen und Gedanken zu sprechen. Dabei ist jede Woche einem besonderen Aspekt des Themas und einer korrespondierenden Bibelstelle gewidmet.

Das uralte Ritual des Fastens ist Thema eines Frauenabends, den die Evangelische Kirchengemeinde Überruhr am Dienstag, 20. Februar, um 20 Uhr im Stephanus-Gemeindezentrum, Langenberger Straße 434a, anbietet. „Mit dem Aschermittwoch endet der Karnevalstrubel und mit der Fastenzeit beginnen Wochen des Verzichts, heißt es dazu. „Doch inwiefern ist Fasten noch zeitgemäß? In welcher Form kann es uns heute vielleicht sogar nützen?“ Angelika Blechinger, Claudia Schneider und Marie-Luise Lischewski laden dazu ein, sich gemeinsam über diese Fragen auszutauschen.

© Titelbild: 7 Wochen Ohne/Getty Images

 

 

 

nach oben ▲