Logo Evangelische Kirche in Essen


Nachrichten

Starkes Zeichen der Diakonie

NEUE ARBEIT-Laden wurde in der Essener City eröffnet

(Essen, 14.03.2024) Stöbern, schauen, sich begegnen: Unter diesem Motto wurde am Donnerstag der „NEUE ARBEIT-Laden“ in der Essener City offiziell seiner Bestimmung übergeben. Bei der Eröffnung präsentierte sich das neue Ladenlokal an der Rottstraße 24 als großzügiges und freundliches „Kaufhaus der Diakonie“. Auch optisch hat das Geschäft einiges zu bieten: Inmitten von Kinderspielzeug, der Schmuckauslage und gut sortierter Second-Hand-Kleidung ist ein in der Oldtimer-Werkstatt der NEUE ARBEIT der Diakonie restaurierter Peugeot 202 ein echter Hingucker.

BARRIEREFREIHEIT GAB DEN AUSSCHLAG

In seiner Begrüßung betonte Geschäftsführer Michael Stelzner im Namen des Trägers, die NEUE ARBEIT der Diakonie Essen gGmbH, dass der hiermit vollzogene Standortwechsel von der Limbecker Straße in die neuen Räume an der Rottstraße rein praktischer Natur sei. „Die Ladenfläche ist einfach fantastisch. Barrierefrei und auf einer Ebene, hat der Standort an Attraktivität für unsere Kund*innen und Miterbeitenden gewonnen und ist keine Entscheidung gegen die Limbecker Straße“, so Stelzner. Florian Klamma, Abteilungsleiter Diakonieläden, bedankte sich bei allen, die den Umzug tatkräftig unterstützt haben.

WICHTIGES DIAKONISCHES ZEICHEN IN DER CITY

Superintendentin Marion Greve gab ihrer Freude Ausdruck, dass die NEUE ARBEIT der Diakonie mit ihrem neuen Diakonieladen weiterhin ein starkes Zeichen in der Essener Innenstadt setze. Das neue „Kaufhaus der Diakonie“ sei fußläufig in wenigen Minuten vom Haus der Evangelischen Kirche erreichbar. Gleichzeitig gebe es nun für die Markthalle mit internationalen Spezialitäten und gastronomischen Angeboten, die der Essener Sozialunternehmer und Mäzen Reinhard Wiesemann an dieser Stelle vergeblich zu etablieren versucht hatte, eine ideale Nachfolgeregelung. Reinhard Wiesemann selbst hatte Marion Greve bei einem Gespräch auf die zur Verfügung stehenden Räumlichkeiten aufmerksam gemacht.

„Ich wünsche sowohl den Kund*innen als auch den Mitarbeitenden, dass sie hier langfristig einen Ort finden, der sie stärkt, an dem sie sich gut behütet fühlen und in ihrer Würde respektiert werden“, sagte die Superintendentin. Dem schloss sich Dietmar Gutschmidt, Leiter des JobCenter Essen, in seinem Grußwort gerne an.

ANGEBOT & ÖFFNUNGSZEITEN

Im NEUE ARBEIT-Laden gibt es ein vielfältiges Angebot an Second-Hand-Artikeln, beispielsweise aus Sachspenden durch Essener Bürgerinnen und Bürger. Außerdem werden handgefertigte Arbeiten aus unseren Werkstätten sowie allerhand Geschenk- und Dekoartikel der Marke KRONENKREUZ verkauft. Die Öffnungszeiten sind montags bis freitags von 9.30 bis 18 Uhr und Samstag von 9.30 bis 16 Uhr.

STICHWORT: NEUE ARBEIT DER DIAKONIE ESSEN

Die NEUE ARBEIT der Diakonie Essen gGmbH wurde 1979 gegründet. Sie ist eine Einrichtung der Diakonie und Mitglied im Evangelischen Fachverband für berufliche und soziale Integration in der Diakonie Rheinland-Westfalen-Lippe e. V. Das Handeln der NEUE ARBEIT ist in allen Belangen stets an der Würde des Menschen ausgerichtet. Als gemeinnütziger Träger ebenso wie aus tiefster, innerer Überzeugung, leisten wir einen berufsorientierten, integrativen Dienst am Menschen.
______________

Titelbild: Sie freuen sich über die Eröffnung: Florian Klamma, Abteilungsleiter Diakonieläden der NEUE ARBEIT der Diakonie Essen; Michael Diemer, Fachbereichsleiter Produktion & Vertrieb der NEUE ARBEIT der Diakonie Essen; Michael Stelzner, Geschäftsführer der NEUE ARBEIT der Diakonie Essen; Marion Greve, Superintendentin des Kirchenkreises Essen; Dietmar Gutschmidt, Fachbereichsleiter des Jobcenter Essen; Matthias Jacobstroer, Geschäftsführer der NEUE ARBEIT der Diakonie Essen. Foto: Kirchenkreis Essen/Stefan Koppelmann.

 

 

 

nach oben ▲