Logo Evangelische Kirche in Essen


Nachrichten

Geschichten im Verborgenen

Heldinnen und Helden des Alltags gesucht!

(Essen, 23.07.2021) „Hidden Heroes – Geschichten im Verborgenen“ lautet der Titel einer Präsenzveranstaltung mit Vorträgen, Musik und Kabarett, zu der die Evangelische Hochschule Rheinland-Westfalen-Lippe in Zusammenarbeit mit der Evangelischen Kirchengemeinde Essen-Altstadt und der Konferenz der Superintendentinnen und Superintendentin des Ruhrgebiets am Sonntag, 24. Oktober, von 16 bis 20 Uhr in die Kreuzeskirche Essen, Kreuzeskirchstraße 16/Weberplatz, einlädt.

Mit der Veranstaltung möchten die Organisatoren jene Menschen würdigen, die sich in sozialen Einrichtungen und Diensten für andere einsetzen: Gesucht werden ab sofort Alltagsgeschichten des sozialen Engagements, die nur selten in das Blickfeld der Öffentlichkeit geraten. Nachfolgend der Aufruf der Veranstalter:

AUFRUF ZUR BETEILIGUNG

Sehr geehrte Damen und Herren,

am 24. Oktober findet von 16 bis 20 Uhr die Veranstaltung „Hidden Heroes – Geschichten im Verborgenen“ in Präsenz in der Kreuzeskirche Essen statt. Sie ist gleichzeitig ein Beitrag zur Take-Care-Aktion der Diakonie Deutschland (Internet: takecare-aktionswoche.de) und wird freundlich unterstützt von der Diakonie Rheinland-Westfalen-Lippe.

Bei der Veranstaltung soll es darum gehen, einzelne Geschichten von Heldinnen und Helden aus sozialen Berufen zu erzählen. Jeden Tag erfahren unzählige Menschen Unterstützung von Mitarbeitenden aus den Bereichen Pflege, Beratung, Seelsorge und anderen Kontexten. Viele eint eine Sache: Ihre Geschichten bleiben im Verborgenen.

Die Corona Pandemie hat uns schmerzlich gezeigt, welch immense Bedeutung soziale Berufe für unsere Gesellschaft haben. Dabei stehen die Herausforderungen von Morgen schon vor der Tür und wir brauchen die engagierten Menschen in sozialen Berufen mehr denn je. Aber: Applaus allein reicht nicht! Wir möchten ein Zeichen setzen und zeigen, wie wichtig soziale Berufe für jeden und jede von uns sind.

Dazu laden wir Sie am 24. Oktober herzlich in die Kreuzeskirche Essen ein. Wir möchten Sie einladen, die verborgenen Geschichten der Helden und Heldinnen des Alltags zu entdecken. Wir wollen miteinander ins Gespräch kommen und gemeinsam einen Blick in die Zukunft werfen. Musik (Knoblauch-Nuss – Skiffle-Folk), Humor (Kai Magnus Sting) und ein fachlicher Impuls (Professorin Cornelia Richter) werden uns bei dieser Veranstaltung begleiten und uns helfen, denjenigen Zuversicht und Anerkennung zuteilwerden zu lassen, die es schon lange verdienen. Unseren Heldinnen und Helden.

Die Veranstaltung richtet sich an alle Fachkräfte und Ehrenamtliche aus sozialen Bereichen sowie auch alle interessierten Bürgerinnen und Bürger.
Wenn Sie Ihre Geschichte gern erzählen würden, melden Sie sich ab sofort gern beim Organisationsteam. Hinweise aus Essen nimmt Pfarrerin Barbara Montag aus der Evangelischen Kirchengemeinde Essen-Altstadt, Telefon 0151 61120558, Mail barbara.Montag(at)ekir.de, gerne entgegen.

Mit herzlichen Grüßen

-- Prof. Dr. Dr. Sigrid Graumann (Evangelische Hochschule Rheinland-Westfalen-Lippe)
-- Pfarrerin Barbara Montag (Evangelische Kirchengemeinde Essen-Altstadt)
-- Superintendent Joachim Deterding (Moderator der Konferenz der Ruhrgebiets-Superintendent*innen)
-- Jens Koller (Transfernetzwerk s_inn)

 

 

 

nach oben ▲